Serenity Lost einer meiner Lieblingsort in Second Life

Serenity Lost 

 

Einer meine Lieblingsorte in Second Life ist Serenity Lost. Ich liebe diesen dunklen düsteren Ort. Es ist einfach nur spannend und man läuft gebannt durch diese wundervolle Welt. Wartend darauf wann es passiert. Und nichts ahnend was mit einem passiert. An wen man gerät und was dieser mit einem macht. Für mich ein wahrhaft traumhafter Ort. Der mein Herz höher schlagen lässt. Völlig wehrlos, gekidnappt und an einen der wunderschönen vielen Spielplatze verschleppt.
Nachfolgender Link, erklärt ein wenig mehr wie man in dieser Welt startet und was man zu tun hat im Spiel, bzw auch was man dafür braucht.
http://www.old-london-docks.de/o-l-d-serenity-lost/
Ich kehre oft zu diesem Ort zurück, um zu schauen was es neues gibt. Dieser Ort hat mich geprägt und mich zu einer wahren Slut gemacht. Die eine harte Hand braucht. Dies sind meine Schnappschüsse aus dem Spiel, mit ein paar Kommentaren dazu.
 Er hier kam wohl direkt aus der Hölle. Ein Monster, mit sehr viel Fantasie. Sein Roleplay war einfach einzigartig. Zum Höhepunkt, wurde mir eine Plastiktüte über den Kopf gestülpt. diese raubte mir nach und nach und immer mehr den Atem. Er nahm mich völlig in seine Gewalt. Es war einfach himmlich. Wenn man so jemanden trifft, der nicht nur auf ficki ficki aus ist sondern etwas von Rp versteht. Kann man sich glücklich schätzen.







Ich liebe es von Frauen dominiert zu werden. Sie war auch eines dieser wundervollen Exemplare





Aber ich hab auch nix dagegen, einfach mal hart rangenommen zu werden. Und als kleine Slut, benutzt zu werden. Nein eher im Gegenteil das lässt mein Herz höher schlagen.











Er verschenkte mich dann, an diese wundervolle Miss. Diese wollte mich aber nur eintauschen gegen eine alte Sklavin von ihr.




Der Maskenmann. Ihm ging es nur um das eine, er wollte mich ficken und benutzen. Er überraschte mich und ab dem Zeitpunkt hat ich keine Chance mehr. Ich war ihm Gnadenlos ausgeliefert.


















Der nächste der mich schnappte, war ein richtiger Sir. Ein Gentlemen durch und durch, der es aber verstand ein Frau zu Quälen.


Wenn man in Serentity nicht aufpasst, tritt man in eine Falle und landet in einer Zelle.
Hier chillte ich eigentlich ab. Ein Art kleine Club im Serentiy Style. Mit vielen Möglichkeiten zum tanzen. Aber wie ihr seht, kann man auch hier gekidnappt werden.








Wenn man Pech hat, verschwindet derjenige der ein gekidnappt hat. Dann steht man hilflos und gefesselt im Wald und kann nur hoffen das dies kein anderer ausnutzt.


Hier hat ich das unglaubliche Glück diese Miss kennenzulernen. Sie kidnappte mich. Leider sieht man die Namen nicht, wenn man gekidnappt wird. So werd ich wohl nie erfahren, wer sie war.




























Als die Miss ging nutzte diese Sklavin, die selber von ihr vorher gekidnappt worden war, meine wehrlosigkeit aus.

Dieser Herr benutzte mich einfach nur für seine Triebe. Und es gab kein entrinnen.






Ihn dürfte ich leider nicht kennenlernen. Da mein Pc gerade abfuckte. Aber er hatte einen ganz besonderen Avatar. Er war halb Mensch und halb Tier und bewegte sich wie der Wind.
Er war eindeutig ein Pimp, der es verstand eine Nute einzureiten.


Ihr hätt ich auch gern gehört. Leider spielte sie beide Rollen und verhalf mir nur ein wenig abzuhängen.
Er war so angetan das er mich kidnappete und lgeich auf den Boden schmiss um mich zu ficken.


Ein weiteres aber kurzer vergüngen. Was mich immer mehr und mehr zur Serenity Schlampe machte.
Dieser Rocker, benutzte mich auch zu seinem Vergüngen




Lang blieben wir aber nicht unentdeckt. Was für in nur ein weiteres Opfer war. Sie hatte keine Chance.




Diese feine Shemale, erwischte mich beim rumstöbern. Ich war glaub ich durch zufall ziemlich oft bei ihr in der Nähe. Das sie irgendwann zugriff um mich zu benutzen.




Er betrachtete gerne seine Beute.
Was für eine wunderschöne Damenrunde. Nur das ich das Opfer war, oder sein wollte :)
Was mir dann aber einen Zellenaufenthalt einbrachte.





Dieser Cowboy nutzte es schamlos aus, das mich mein Kidnapper einfach in dieser Maschiene zurücklies.





Dies war auch eine sehr schöne Falle. Das passiert wenn man zu neugierig ist.


















Ein weiter Quicki und weiterer Fick für die Schlampe.











Diese Fall schnappt zu, wenn man abhauen will.

Alleingelassen und gefesselt im Wald. Umso mehr rote Bälle man findet umso schwerer wird das Spiel.
Da ist es dann kein Wunder, wenn man früher oder Später wieder gefangen wird.






Dieser benutzte mich in allen Möglichen Positionen. Es gab für mich kein entrinnen mehr aus dieser Welt. Ich war ihr verfallen.





Einer dieser selten Momente, wo man mal einer Dame Gegenüber steht. Obwohl das nicht heisst, das dieser sanfter mit einem Umgehen.


Hier war ich soviel umhergerannt, das ich irgendwann nicht mehr konnte. Und probierte ein wenig zu schlafen. Darauf achtend, das sich keiner nähert um mich dann eventuell doch wieder zu schnappen.


Eine weitere Falle. Man muss und sollte auf jeden Schritt achten, den man tut.


Fluchtversuch 2, endete wqie Fluchtversuch 1. Nur das ich diesmal auch meine Kleidung im Wald verloren hatte.




Ab und an gab es auch einfach mal nette Gespräche. Doch die devote Haltung muste trotzdem beachtet werden.
Er hätte mich am liebsten zu seiner Hure gemacht. Für ihn war ich nur Fleisch.











Aus einer Sklavin, wurden bald 2.



















Die Zeit war gekommen, das ich gar nicht mehr wuste, wer mich schon alles benutzt hatte.

Erinnerung, achte darauf wohin du trittst. Sonst hängst du wehrlos am Seil und wenn einer vorbeikommt. Wirst du sein sein.












Inzwischen, war ich soweit das meine Pussy schon von alleine zitterte, sobald ich spürte wie die Handschellen klickten.







fortsetzung folgt-------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen